Miami Beach


Welcome to Miami





Heute war es soweit! Nach einem entspannten Tag in Vero Beach machten wir uns auf den Weg nach Miami Beach. Wir hatten ca. 142 Meilen vor uns was ungefähr 228 km entspricht. Es gibt mehrere Möglichkeiten nach Miami zu fahren. Einmal die "Bummelroute" über kleine Landstraßen durch unzählige Orte, dann sollte man mit einer Fahrzeit von ca. 6 - 8 Std. rechnen, je nach Verkehrsaufkommen. Geduld ist hier gefragt da man ständig lange an Ampeln warten muss oder einfach von dem vielen Verkehr genervt ist. Deswegen entschieden wir uns nach kurzer Zeit auf die Autobahn 95 zu wechseln und siehe da, 
nach nicht einmal vier Stunden gemütlicher entspannter Fahrt kamen wir
 in Miami Beach am Ocean Drive an.

Das Hotel hatten wir vorgebucht denn es ist nicht gerade einfach eines zu finden, zumindest wenn man direkt am Ocean Drive absteigen möchte. Ausserdem ist es billiger wenn man vorab online bucht!
Was bei den Preisen am Ocean Drive doch ratsam ist!

Beacon Hotel 

Wir haben uns für das Beacon Hotel entschieden. Das Zimmer für 3 Personen und zwei Nächte inkl. Frühstück lag bei rund 400 € und war somit noch eines der günstigsten. Die Zimmer sind eher klein, das Badezimmer für Zwerge - also für mich gerade richtig, aber es war alles sehr sauber und schön! Man sollte beachten dass es so gut wie keine Parkmöglichkeiten gibt und zwar am ganzen Ocean Drive. Jedoch bieten die Hotels / Restaurants einen kostenpflichtigen Parkservice an. Pro 24 Std. bezahlten wir ca. 18 Euro. In dieser Zeit kann man sein Auto so oft wie man möchte bringen lassen und auch wieder zurück geben! 
Das Frühstück im Hotel war ausgezeichnet und im Preis inbegriffen! 
Wir würden wieder dort absteigen - da die Lage einfach super ist!
Wer Glück hat und ein Zimmer mit Blick auf den Strand bekommt kann sich glücklich schätzen.
Unser Ausblick auf den ramponierten Hinterhof und die kaputten Klimaanlagen war nicht so berauschend! Aber man kann ja die Vorhänge zu ziehen! ;-)


Wer Lunch oder Dinner am berühmten Ocean Drive einnehmen möchte sollte für 2 Personen mit einem saftigen Preis ab ca. 60 € kalkulieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis steht hier in keinerlei Realation!!!
Für ein kleines Bier in einem Palstikglas bezahlt man schlappe 10 €, ein Softdrink kostet ca. 8 € und ein Cocktail ca. 30 €! Man sollte sich also gut überlegen was man sich einverleibt denn auf den Speisekarten stehen meist keine Preise und man sollte nicht vergessen dass die Steuer ( 6%)
und das Trinkgeld ( 18% - 25 % ) am Ende einfach mit draufgeschlagen wird!
Alles in allem kann man also sagen - ja Miami Beach ist teuer!!!


Beverly entspannt in der Hotellobby
Wer den Strand und das Meer liebt ist hier genau richtig! Endloser weißer Sandstrad, türkisblaues Wasser, Palmen und lustige Gestalten - inklusive uns - soweit das Auge reicht! Wer auf eine Abkühlung hofft den muss ich enttäuschen denn die Außentemperatur von 35° unterschied sich nur unwesentlich
von dem Wasser mit 29°!
Kopfbeckung und Sonnenschutz ist natürlich unverzichtbar!!!
Am Strand sind viele Beach - Volleyball - Netze gespannt wo man sich austoben kann oder einfach zusehen kann wie sich gut aussehende junge Menschen sich in der brütenden Hitze auspowern.
Wir entschieden uns für letzteres! Wer sich den Sand abspülen möchte bevor er wieder ins Hotel geht kann das an unzähligen Duschen die an der Strandpromenade stehen. (kostenlos)

endloser Miami Beach

Lu, unser Wasserfreak freut sich über das türkisblaue Wasser
Die bunten Türme der Rettungsschwimmer sind ein beliebtes Fotomotiv 


Der farbenfrohe Ocean Drive - Art Deco Viertel -  ist für seine alten Gebäude 
und die bunte Beleuchtung bekannt. 
Hier ein paar Impressionen bei Tag und bei Nacht!






rasantes Leben - Ocean Drive 

das berühmte Clevelander 

bunte Abendstimmung 




Die gleben Taxis geben einen super Kontrast zum blauen Himmel und dem saftigen Grün der Palmen



Beliebte Posts aus diesem Blog

Asiatisches Sonderkommando greift deutsche Touristen am Cradle Mountain an

Wildtiere in Not

Gewinnt eine Reise für 2 Personen nach Australien