Asiatisches Sonderkommando greift deutsche Touristen am Cradle Mountain an


Willkommen in der Zauberwelt des Cradle Mountain 




Den Cradle Mountain ohne Regen und Wolken zu erleben ist schon etwas besonderes.
Wanderer und Naturliebhaber kommen hier voll auf Ihre Kosten, obwohl man auch eindeutig sagen muss, dass es mit der Einsamkeit längst dahin ist. Zumindest oben am Dove Lake trifft man, im Vergleich zu einigen Jahren vorher, nun Busse gefüllt mit asiatischen Touristengruppen an, die dafür sorgen, dass man die tolle Szenerie leider nicht mehr in völliger Ruhe erleben darf.
Man sollte sogar vorsichtig sein, denn so ein kleiner Asiate entwickelt im Selfie-Fieber ungeahnte Kräfte und so landet man schon einmal ungewollt im See oder wird eben mal schnell vom Holz-Wanderweg geschubbst. Ja, beides ist uns passiert... Naja, ich wollte ja sowieso eine Abkühlung bei der Hitze nach dieser langen Wanderung....später noch mehr davon!!!
Da wir vorgewarnt wurden, haben wir uns entschieden eine Wanderung zu machen, die bei den oben genannten Touris nicht so beliebt ist, einfach auf Grund von Zeitmangel. Die Busse karren die kleinen Menschen hoch zum Dove Lake (Endstation) alles folgt nun dem "Leiseleiter" mit dem gelben Fähnchen im Laufschritt um den See und dann sind noch 7,5 Minuten Zeit für die Selfies vor dem Cradle Moutain und den Toilettengang...also Leute seht Euch vor!


Ronny Creek via Crater Lake und Wombat Pool - Marions Lookout - Dove Lake 

Start der Wanderung am Ronny Creek


Wer also eine ruhige Tagestour in grüner Zauberlandschaft machen möchte, der sollte am Ronny Creek aussteigen. Hier startet man auf dem berühmten Overland Track.
Auf den Wiesen dort gibt es gleich einige Wombats zu beobachten wie sie fressen oder sich sonnen. Die sind auch sehr zutraulich und posieren geduldig für Fotos, sie haben ja auch mehr Zeit als die Selfie-Jäger! ;-)

Nach ca. 10 Minuten kommt man an eine Abbiegung. Rechts geht es noch etwas den Berg hoch zum Waldheim - was einen Besuch unbedingt wert ist! Hier gibt es auch Hütten in denen man sich für eine Übernachtung einmieten kann. Infos dazu im Visitor Center.
Nach einem kurzen Abstecher dorthin geht man zurück und folgt der Ausschilderung via Crater Lake und Wombat Pool zu Marions Lookout und Dove Lake.
Da wir immer sehr viel "genießen und verweilen" haben wir insgesagt 7 Stunden gebraucht und ja es geht schneller - wollen wir aber nicht !

Auf dem ganzen Walk bis zu Marions Lookout haben wir sechs Menschen getroffen.
Tiere waren es deutlich mehr! Kleine Echsen die am Wegesrand liegen und herrlich bunt im Sonnenlicht glitzern, die ein oder andere Schlange, die aber schnell das Weite suchen so dass man sie nur noch schnell weghuschen sieht und natürlich Wallabys, Wombats, Schnabeligel und Vögel. Die Pflanzenwelt ist unbeschreiblich schön! Das satte grün zieht einen in seinen Bann und man möchte endlos verweilen. Der Weg ist zum Teil auch unbefestigt, steinig und manchmal steil. Man kreuzt Bachläufe und Wasserfälle und der Anblick der Bergseen ist gigantisch.
Die Wanderung ist eine unserer liebsten auf Tasmanien und wir können sie nur jedem empfehlen. Am Cradle Mountain gibt es noch eine Menge anderer toller, auch kleinerer Wanderrouten. Sehr schön ist auch der Enchanted Walk.

Ein knuffiges Wombat freut sich über das saftige Gras am Ronny Creek

Alle die jetzt Bedenken haben, weil ich Schlangen erwähnt habe, sollten sich lieber vor den weitaus gefährlicheren Terror-Touris (so nenne ich sie ab sofort!)  in Acht nehmen. Um Euch noch genau zu schildern was passiert ist, denn ich weiß nur deswegen lest Ihr diesen Beitrag überhaupt, beschreibe ich den Ablauf nochmal etwas genauer.

Nichts ahnend schlendern wir also über den doch nicht ganz so breiten Holzweg der über dem Moor errichtet wurde. Links und rechts geht es mal 10 cm aber auch mal 50 cm nach unten. Bei "Gegenverkehr" weicht natürlich jeder aus und grüßt sein Gegenüber freundlich.
Als wir auf dem Weg von Marions Lookout zum Dove Lake waren, trafen wir nun doch vermehrt auf die menschliche Rasse. Wir oben bereits beschrieben, meisterten wir auch die engen Passagen der Wege mit Bravour! Plötzlich jedoch gerieten wir ins Visier einer Gruppe jugendlicher Asiaten (ca. 15 Personen - Terror - Touris)  Schnurrstraks kamen sie im Stechschritt auf uns zu ohne auch nur die geringsten Anstalten zu machen, ein Ausweichmanöver einzuleiten. Mein Mann sprang also schützend vor mich, fest davon überzeugt, dass er mit seiner imposanten Figur und 100kg deutschen Fleisches, die kleinen Menschen zu irgendeiner versöhnlichen Geste bringen könnte.... Weit gefehlt... bevor ich überhaupt nachdenken konnte, schubbste ihn die "Anführerin" mit einer gekonnten Handbewegung und er fand sich neben dem Wanderweg im Moor wieder. Schnell sprang ich auf einen Stein um der Arme aus dem Weg zu gehen. Ohne auch nur ein "Sorry" oder einen versöhnlichen Blick zogen sie weiter. Wir waren ziemlich verdutzt, versuchten aber doch darüber zu lachen. Das Lachen verging mir aber dann doch als wir am Dove Lake angekommen waren und uns am Seeufer auf einigen Felsen niederließen um unser Picknick und den Blick zu genießen. Nach ca. fünf Minuten rückte das nächste Sonderkommando an und mir nichts - dir nichts, wurden unsere Sandwiches zum Fischfutter und der Stein auf dem ich saß wurde als Standplatz, von einer in rot gekleideten Dame, benötigt. Dumm dass ich nicht sofort selbst darauf gekommen bin und somit blieb ihr wahrscheinlich nur diese eine Möglichkeit! Mit ihrem Deppenzeppter (Selfie-Stick) bewaffnet, bewegte sie sich rückwärts und überraschender Weise sehr flink, auf mich zu und schwupps, saß ich im See. Mit einem glücklichen Lächeln schoss sie ihr ersehntes Selfie und trat - natürlich ohne sich umzudrehen - den Rückweg an.
So, nun könnt Ihr Euch sicher vorstellen wir doof wir geschaut haben und wir verdutzt wir waren.
Nun gut, jetzt lache ich auch drüber dennoch muss ich gestehen, in diesem Urlaub habe ich eine kleine "Antipathie" entwickelt ....nun ja, gegen Schlangen auf jeden Fall nicht!

Nun gut, gelacht habt Ihr nun sicher und hier noch einige Impressionen von der Wanderung....
und nichts für Ungut - ein bisschen Spaß muss sein ;-)

Weite Infos rund um den Cradle Mountain findet ihr HIER


Im Zauberwald des Waldheim Chalets









Echidna - Schnabeligel 






















Blick auf den Cradle Moutain











Ja manchmal ist es etwas steiler 

Wombat genießt die Abendsonne

Jetzt müssen wir uns erstmal stärken 



Beliebte Posts aus diesem Blog

Wildtiere in Not

Gewinnt eine Reise für 2 Personen nach Australien