Lanzarote - weit mehr als nur schwarzer Sand


Hallo Fernweh-leidende,

drückt euch das graue, nasse Wetter auch so auf die Seele und ihr sehnt Euch nach Sonne, Sommer, Strand und Meer?
Ja? Dann haben wir alle etwas gemeinsam.
Genau deshalb sind wir für eine paar Tage aus dem Alltag geflohen ;-)
Schon im letzten Jahr verspürten wir im September dieses nagende Gefühl dass wir nochmal schnell weg müssen...
Nun haben wir ein tolles Reiseziel, das man schnell erreichen kann und auch noch relativ günstig, für Euch ausgemacht. Ok - ich war nun schon fünfmal dort und es ist immer wieder herrlich!


Blick von Lanzarote auf La Graciosa 
Lanzarote kann seinen Besuchern eine gut-Wetter-Garantie ausstellen.

Lanzarote aus der Luft





Bei unseren Besuchen in den Monaten September, Oktober, Dezember, Februar und März
fiel die Temperatur nie unter 25Grad.
An manchen Tagen ist der Wind etwas stärker aber dafür ist es dann meist am nächsten Tag umso heisser.


unser Lieblingsstrand









Bei unseren Reisen 2014 und 2015 hatten wir Anfang Oktober zwischen 28-38 Grad und die Wassertemperatur an unseren Lieblingstränden Playas de Papagayo lag die Wassertemperatur nie unter 25 Grad.
Mit einer Flugzeit von ca. vier Stunden, ist das Ziel auch nur für ein paar Tage, als sonniger Zufluchtsort geeignet!




Sonnenuntergang bei Playa Blanca
Wir haben verschiedene Reisemodelle für Euch getestet.
Es kommt immer darauf an, was man bevorzugt. Wer einen reinen Cluburlaub machen möchte und sich dem Konsum den All-inclusivs-Angebot verschrieben hat, der findet hier genauso günstige Angebote wie ein Individualreisender, der sich lieber selbst verpflegt.
Die meisten Appartments oder Bungalows bieten eine kleine Küchenzeile mit allem was man braucht und somit kann man gut und günstig in den Supermärkten und auch auf Wochenmärkten shoppen um sich einfach das zu kochen was man möchte.
Wer aber lieber die Füße hochlegen möchte und sich etwas verwöhnen lassen will, der kann auch günstig in den lokalen Restaurant speisen.
Es ist für jeden etwas im Angebot. Ob chinesisches Buffet-Restaurant bis hin zur kleinen, einheimischen Strandkneipe in der man vorzügliche, lokale Köstlichkeiten serviert bekommt.
Hier einige Beispiele um Euch einen kleinen Einblick ins Preisgefüge zu geben. (Natürlich geht es auch immer teurer!!!)
Ein normales Frühstück (Brötchen, Marmelade, Ei + Cafe) geht los bei 2,95€. Das bezahle ich gerne wenn ich dabei aufs Meer schauen kann ;-)
Mittagessen für 2 Personen ab 15 € + Getränke.
Geheimtipp: Ausflug nach El Golfo und dort nach einem Spaziergang eine Fischplatte für 2 Personen (ab 23 €) mit Blick aufs tosende Meer genießen - unbezahlbar.


Hier findet Ihr eine kleine Übersicht der besten Restaurants





El Golfo

In den zahlreichen Restaurants in den Orten gibt auch Abends "Sonderangebote".
Meist kann man auch noch etwas handeln ;-)
Wir haben einige Restaurants getested und waren immer sehr zufrieden. Egal ob beim Italiener oder in der Sandwichbude es war immer lecker. Also am besten ihr probiert selbst einfach auf was ihr Lust habt.
Tipp für die kleine Reisekasse: Chinesisches Buffet Restaurant an der Uferpromenade von Playa Blanca (neben Fundgrube). Es gibt nicht nur klassisches China-Essen sondern auch lokale Köstlichkeiten und vor allem viel fangfrischen Fisch, den man sich am Grill zubereiten lassen kann. Sehr lecker und das alles zu einem Preis von 9,00 € pro Person. (+Getränke)
An der Promenade findet Ihr noch jede Menge andere gemütliche Restaurants und Kneipen die zum Verweilen einladen. Wir fühlen uns sehr wohl in Playa Blanca da es hier doch noch etwas ruhiger zugeht als z.B. in Puerto del Carmen oder in der Hauptstadt Arrecife.
Ich muss zugeben, wer auf Party und Feiern steht, der sollte seine Zelte in Puerto del Carmen aufschlagen denn dort gibt es eine Menge Clubs und Discotheken.
Gerade als Jugendlicher (ich spreche aus Erfahrung ;-)) fühlt man sich hier besser aufgehoben denn man kann quasi auch alles per pedes erreichen. In den meisten Clubs gibt es ab 21 Uhr eine Happy Hour in der man zwei Drinks + freien Schnaps für den Preis von einem bekommt.
Beworben tun das die Animateure die auf der Straße auf ihre Opfer warten folgendermaßen:
Happy Hour - two for one and free shots! Meist sind es natürlich auch noch smarte Boys die überwiegend das weibliche Geschlecht ansprechen um sie in den Club zu locken, denn wo sich genug Mädels tummeln, da kommen die Kerle ganz von allein. ;-)
Ihr findet hier alles was ihr Euch vorstellen könnt. Von der Aussie-Bar und Irish-Bar bis hin zum TechnoClub oder auch GayClubs. So kommt jeder auf seine Kosten. ;-)

Ein Aufenthalt mit All inclusive findet man ab ca. 450 €.
Wer allerdings, so wie wir, nicht den ganzen Tag am Pool liegt und sich von der Sonne zum Brathänchen umfunktionieren lassen möchte, für den lohnt sich ein AI Angebot kaum.
Wenn man früh genug plant, findet man Angebote bereits ab 200 € für Flug / Übernachtung.
Ein Mietwagen ist ein Muss. Wir buchen immer schon ab Deutschland und übernehmen unseren Flitzer direkt nach Ankunft am Terminal im Flughafen. Dort findet ihr Schalter von allen gängigen Vermietern. Wenn ihr das Auto gleich nach Abflug mitnehmt, seit ihr auf keinen langen Transfer angewiesen. Das habe ich einmal gemacht und muss sagen - NIE WIEDER! 4,5 Std. später kam ich total fertig und mit übervoller Blase im Hotel an - der Tag war gelaufen.
Wir haben fast 30 verschiedene Hotels angefahren und meines war das Letzte. Deshalb würde ich davon abraten bzw. fragt nach ob es ein Sammeltransfer ist oder nur zu Eurem Hotel. Und falls es ein Sammeltransfer ist dann fragt am besten an welcher Stelle Euer Hotel angefahren wird.
Eine Woche Mietwagen ab ca. 60 €. Falls Ihr erst vor Ort buchen möchtet, findet Ihr auch meist in jedem Hotel bzw. in jedem Ort ein kleines Büro in dem man auch nur tageweise ab 7€/Tag ein kleines Auto anmieten kann. Autofahren ist kein Problem, also keine Angst!
Lasst Euch keine teuren Zusatzversicherungen oder Extras wie z.B. ein Navi aufschwatzen.
Prüft vorab ob bei Eurer Kreditkarte eine Versicherung für Mietwagen enthalten ist!
Auf ein Navi kann jeder der einen Reiseführer / Karte dabei hat UND lesen kann verzichten.
Auch Frauen allein finden sich zurecht ;-)
Das Erkunden auf eigene Faust ist somit kein Problem.
Es gibt viele kleine interessante Ecken wo jeder etwas entdecken kann.
Schön sind auch immer die lokalen Märkte die ein buntes Treiben darstellen. Neben Künstlern aus aller Welt kann man auch zu guten Preisen z.B. typische Handarbeiten oder einheimische Pflanzen wie z.B. Aloe Vera einkaufen.

Folgende Ausflugsziele sind wirklich lohnenswert:
- Mirador del Rio
- Timanfaya Nationalpark
- Jameos del Aqua
- Jardin de Cactus 
- Cueva de los verdes

Ausserdem werden zahlreiche Bootstouren sowie Quad- und Kameltouren angeboten.
Auf den Wegen rund um die Insel und natürlich auch im Inselinneren findet man zahlreiche nette Ortschaften mit Restaurants die zum Einkehren einladen.
Wer "Großstadtfeeling" sucht ist wohl in Arrecife gut aufgehoben.

Unser Lieblingshotel: Marconfort Atlantic Gardens 
Eine kleine, ruhige Anlage (ohne Kinder) für Ruhesuchende Paare direkt an der Uferpromenade
von Playa Blance am Ortsrand. (ca. 20min Fußmarsch bis zum Hafen)

Nicht empfehlen können wir: Aparthotel HL Paradise Island Playa Blanca
Wir raten dringen von dem Aufenthalt ab! Die Anlage selbst sieht sehr schön aus (auf den ersten Blick wenn man nicht hinter die Kulissen blickt!)
Ein reines Familienhotel (meist englische Familien mit 3 Kindern oder mehr)
Absolut keine Ruhe außer in den Apartments ganz am Rand.
 Die Lage ist etwas ungünstig aber mit Auto kein Problem auch ein Shuttlebus bringt einen zum "Stadtstrand".
Es gibt keinen Service - Getränke müssen selbst in den Plastikbecher gezapft werden.
Das Essen ist eine Katastrophe - das beste daran sind wohl die Kakerlaken die einem über die Füße laufen....
WC-Spülung funktionierte nicht und wurde auch nicht nach Aufforderung repariert!
WC neben Speisesaal nicht abschließbar und auch hier viele Kakerlaken - und ich rede von den ganz großen!!!!
Das Personal meistens nett - aber leider total überfordert.
WLAN kostenfrei in der Lobby.
Matratzen - was ist das? Ein Feldbett das über den Fliesenboden rutscht sobald man sich umdreht!
Nun, das waren einige Dinge die man dort so erleben darf! Aber wer weiß - vielleicht gibt es ja einige die darauf stehen.
Die Kinder hatten Spaß im dazugehörigen Wasserpark auf all den alten Rutschen ;-)

So, nichts für Ungut - wir wünschen Euch einen schönen Urlaub denn wir werden Lanzarote sicherlich noch ein paar mal besuchen  - es ist einfach toll!


Hier noch einige Impressionen













                           
















Beliebte Posts aus diesem Blog

Gewinnt eine Reise für 2 Personen nach Australien

360° USA - Gewinnen!

Asiatisches Sonderkommando greift deutsche Touristen am Cradle Mountain an