Kratz- und Biss-Spuren nach wilder Vögelei im Regenwald Australiens


Sydney – Jervis Bay – Durras North


Wilde Vögelei in Durras Lake North Holiday Park


Menschen über Menschen!
Das ist der erste Eindruck den viele Besucher bei Ankunft im einsamen Australien bekommen.
Die Sicherheitskontrollen und Zollabfertigung bei der Einreise in Sydney hat es schon in sich. Naja, drei Stunden später haben wir auch das hinter uns und machen uns gut gelaunt auf den Weg um unseren Campervan abzuholen.
Die Übernahme geht schnell und zügig und der Van ist perfekt ausgestattet.
So, nun müssen erst einmal ein paar Grundnahrungsmittel besorgt werden und dann geht der Trip Richtung Süden auch schon los. Nur möglichst schnell raus aus der Stadt....

Jervis Bay


Fenster auf, heisse Sonnenstrahlen im Gesicht und der Fahrtwind bläst mir durch die Haare.
Entlang an endlos grünen Wiesen, der herrliche Duft der Eukalyptuswälder, vorbei an sagenhaften Lookouts wie z.B. das Southgate Information Center kurz vor Wollongong, lassen uns schnell wieder im geliebten Down Under ankommen.  

Blick vom Southgate Information Center

Voller Euphorie erreichen wir, nach ca. 2,5 Std, Jervis Bay!
Da wir jetzt doch ziemlich kaputt sind, steuern wir den erst besten Tourist Park an: 
Huskissons White Sands Holiday Park. Ein 4* Campground dirket am Meer, in das wir natürlich auch sofort springen!  Leider gibt es in dem Park keinen Internetanschluß und der Preis für eine Powerd Site mit 50 Dollar pro Nacht erscheint mir etwas hoch!  Für Kinder ist der riesige Spielplatz ein wahres Paradies und auf den fehlenden Pool kann man bei dem Strand gerne verzichten.  Die Lage an sich ist super. Geschäfte und Restaurants in der Main Street sind zu Fuß problemlos, über einen Fußweg am Meer entlang, oder sogar direkt durch einen Strandspaziergang,  in ca. acht Minuten zu erreichen.  Neben Italienischen-, Thai-und Fish & Chips-Restaurants gibt es einen vorzüglichen Stonegrill mit einer großen gemütlichen Terrasse und Blick aufs Meer.  Bitte vorher reservieren!  Im Ort selbst werden Dolphin & Whale Watching Touren angeboten sowie Tauch- und Schorchelausflüge. Nach einem ausgiebigen Dinner mit frischen Fish&Chips ist unser erster Abend dann doch schnell vorbei und wir fallen wie erschlagen in unser gemütliches Bett.

da fällt die Auswahl gar nicht leicht 




05.30 Uhr – die Nacht ist vorbei! Das schallende Gelächter der unzähligen Kookaburras weckt uns, nicht ganz so sanft, aber dafür sehr effektiv!
Nach einer kalten – Jetlag – weg - dusch – Session genießen wir den Sonnenaufgang am Strand mit etwa 500 bunten Lorikeets die wie verrückt um uns kreisen und krächzen was das Zeug hält. Schon verrückt die Australier, aber genau das macht sie aus, die typischen „perfekten“ Australien-Momente! Hach…herrlich…..

Bilderbuch-Sonnenaufgang - Jervis Bay


Hyams Beach - zu Gast am weißesten Strand der Welt

Zehn Kilometer weiter liegt der bekannte Hyams Beach, dessen Puderzucker-Sand noch viel weißer und das türkisfarbene Wasser, noch viel klarer ist, als ich es mir je hätte erträumen können. 
Die Strände der Jervis Bay zählen mit zu den schönsten und sichersten unserer Welt!
Ausserdem wurde der Hyams Beach, hingegen vieler Aussagen, mittlerweile offiziell zum weißesten Sandstrand der Welt erklärt und hat somit dem Whitehaven Beach in Queensland diesen Rang abgelaufen. Meines Erachtens völlig zu Recht. Ich liebe diesen Strand! Eine Sonnenbrille ist ein absolutes Muss denn es ist einfach sooo hell, dass man nur schwer etwas sieht weil man ständig die Augen zukneifen muss. 

Hyams Beach - Jervis Bay 

Am südlichen Ende der Jervis Bay findet man schöne Wanderwege im BoodereeNationalpark über Klippen durch den Regenwald zu einsamen Buchten und Stränden.
Nach ausgiebiger  Planscherei, geht es dann weiter Richtung Batemans Bay und mit jedem Kilometer, den wir näher an unseren Lieblings Campingplatz kommen wird die Stimmung noch besser.

Regenwald trifft auf Puderzucker-Strand

Hyams Beach - das schönste Planschbecken der Welt



Hier bleibe ich!!!

Durras Lake North Holiday Park - Murramarang NP 



Die Ausfahrt dorthin wird  nur von kleinen blauen Schildern angezeigt und liegt ungefähr 6 km vor Batemans Bay auf dem Highway Nr. 1 auf der linken Seite von Sydney kommend.
Dann noch etwa 10 km durch Buschland bis Ihr endlich an dem Ort mit Känguru–Garantie ankommt, nämlich im Durras Lake North Holiday Park!

Willkommen in Durras

Eingebettet im dichten Regenwald des MurramarangNationalparks und umgeben von endlos weißen Stränden könnte die Lage nicht besser sein!
Es gibt viele Leute die nach Australien kommen und dann sagen: „Ich habe kein einziges Känguru zu Gesicht bekommen!“.  Eine Sichtungsgarantie für die Kängurus gibt es am Campground von Durras North! Man könnte sie als Dauercamper bezeichnen denn sie leben mit den Menschen auf dem Campingplatz! 








Sobald die Sonne aufgegangen ist, erwacht der Regenwald zum Leben!  Der lachende Hans nimmt auch hier seinen Job als Wecker sehr ernst und begrüßt lauthals den neuen Tag. Neben ihm kommen Unmengen von bunten Papageien und wunderschöne andere Vögel aus dem Busch geflogen und verlangen ihr Frühstück!  Vom Kakadu bis zum Lorikeet ist alles mit dabei!  Die meisten sind sehr zutraulich und benutzen einen mitunter schon mal als Landeplatz! Das ganze Szenario lässt sich gut als "wilde Vögelei" beschreiben. Kratz- und Biss-Spuren nicht ausgeschlossen. ;-) Achtet auf die scharfen Schnäbel und Krallen der niedlichen Freunde! Gerade im Busch kann sich so eine Wunde schnell infizieren - glaubt mir einfach, ich spreche aus Erfahrung! Wie auch immer, wenn man bedenkt dass man sich in freier Wildbahn befindet und nicht in irgendeinem Zoo, ist diese Begegnung die ein oder andere Schramme, definitiv,  wert! 


wo ist unser Frühstück?
















Im General Store oben am Eingang des Campgrounds kann man auch günstig Vogelfutter erwerben!  In dem kleinen aber sehr feinen Laden namens “Kangaroo Cafe” bekommt man alles was das Herz begehrt! 

Kangaroo Cafe

Auch findet man hier sehr schöne und teils auch ausgefallenen Souvenirs!  Zum Frühstück kann man sich frischen Cappuccino oder Cafe holen und diesen dann mit Blick auf den Strand genießen.  Internetzugang mit WI-FI ist gegen geringe Gebühren zu erhalten. Bitte die Kängurus nicht mit Weißbrot füttern!!!!
Neben den elektrischen Grills mit überdachten Sitzplätzen hat auch jeder Stellplatz seinen eigenen Bush-BBQ!  Es gibt nichts Schöneres als abends beim Lagerfeuer zu sitzen und den Geräuschen des Regenwaldes zu lauschen (Feuerholz und Anzünder gibt es ebenfalls im Cafe).  

Lagerfeueridylle 

Die Possums finden das wohl auch und so ist man rasch umgeben von den kleinen Clowns der Beuteltiere!  Tollpatschig, frech und charmant sorgt der kleine Beutler für die eine oder andere Überraschung.  Untersucht wird alles was umher liegt. 
Na gut, ich hoffe Dir steht meine Bikini-Hose

Die Possums freuen sich wenn die Vögel etwas vom Frühstück  übrig lassen 

Mittags wenn die Sonne am stärksten ist, kommen oft die Warane aus dem Busch und streunen auf dem Campground umher.  Mit ihren teils bis zu 1,80 Metern Länge eine imposante Erscheinung!  Aber keine Angst, sie sind froh wenn man sie in Ruhe lässt, nur Essen sollte man nicht achtlos umher liegen lassen.

meet the locals....



Man könnte gut und gerne vier Wochen in Durras bleiben oder sogar sein Leben lang, denn langweilig wird es einem sicher nicht!

Hier noch einige Impressionen von Durras und dem Murramarang Nationalpark 










Depot Beach im Murramarang NP - wunderschön ;-)


Beliebte Posts aus diesem Blog

Gewinnt eine Reise für 2 Personen nach Australien

360° USA - Gewinnen!

Asiatisches Sonderkommando greift deutsche Touristen am Cradle Mountain an